Mittwoch, 19. Februar 2014

Rezension / Zersplittert (Teri Terry)














"Zersplittert" ist der 2. Teil der Slated-Trilogie von Teri Terry. Meine Rezension zu "Gelöscht" findet ihr hier.

Der Vorgänger hat, aufgrund einiger Schwächen, leider nur 3 Sterne von mir bekommen. Trotzdem wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Kyla weitergeht - zum Glück! Denn ich konnte eine deutliche Steigerung feststellen.


Kyla kämpft mit dem Verlust ihres Freundes Ben, der den Versuch gestartet hat, dem Lorder-System zu entkommen. Sie weiß nichts über seinen Verbleib, gibt aber die Hoffnung nicht auf. Schließlich macht sie sich auf eigene Faust auf die Suche - was sie nicht nur einmal in Gefahr bringt...

Was ihre eigene Identität angeht, tappt sie ebenfalls weiter im Dunkeln. Nachts wird sie aber von Träumen heimgesucht, die ihr Stück für Stück Hinweise auf ihre Vergangenheit geben: z.B. ist da ihr Lehrer Hatten, den sie als Nico erkennt. Sie baut Vertrauen zu ihm auf, denn er war vor dem Slating ihr Ausbilder bei "Free UK", einer aufständischen Gruppierung, mit der sie gegen das Regime der Lorder gekämpft hat. Und offensichtlich war sie etwas Besonderes für ihn. Doch nach und nach erfährt sie die GANZE Wahrheit und muss, manipuliert von beiden Seiten, schwierige Entscheidungen treffen.


"In diesem Moment entscheide ich selbst. Ich bin nicht mehr die, die ich einmal gewesen bin [...] Mein Tun allein bestimmt, wer ich bin."


In Bezug auf Buchreihen finde ich es besonders wichtig, dass Fortsetzungen mit einer guten "Auffrischung" der bisherigen Geschehnisse beginnen. Das stelle ich mir nicht einfach vor, denn zum einen muss der Autor informieren, sollte aber gleichzeitig unaufdringlich bleiben. Die Information muss irgendwie in die laufende Geschichte eingebettet werden. Teri Terry gelingt das meiner Meinung nach wunderbar. Nach 2 Kapiteln waren die wesentlichen Punkte wieder präsent und ich mittendrin im Geschehen. 

Wenn ich jetzt den 1. Band der Trilogie als Vergleich hinzuziehe, wartet der 2. Band mit deutlich mehr Inhalt auf. Die Ereignisse überschlagen sich förmlich und man spurtet hinter Kyla her, um zu erfahren, wie es weitergeht. Stellenweise fiel es mir schwer, ein Zeitgefühl zu entwickeln (Wann war Kyla in der Schule? Wie lange war sie sich zuhause? Hat sie in dieser Nacht überhaupt geschlafen??). Aber das hat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. 

Wenn ich mich nicht täusche, kommen auch mehr Charaktere ins Spiel. Als Leser muss man diesmal mit deutlich mehr Skepsis herangehen, wenn ein neuer Charakter vorgestellt wird. Denn hinter jedem Vertrauten kann plötzlich der Feind stehen. Aber die Überraschungen bleiben (trotz Habacht-Stellung) dennoch nicht aus!

Der Schreibstil ist nach wie vor prägnant und verständlich - Kyla stellt sich z.B. an den entsprechenden Stellen DIE Fragen, die man sich als Leser auch stellt. So führt der Schreibstil zu einem guten Verständnis der Story.

Daraus resultierend ist der Plot auch insgesamt schlüssig - wobei mich der ein oder andere "Zufall" gestört hat. Es tauchen oft Personen aus dem Nichts auf um zu helfen, anzugreifen, die Geschichte voranzutreiben...
In Bezug auf manche Details, die zum Schluss aufgeklärt werden, müsste ich das Buch wohl ein zweites Mal lesen, um es erneut auf Schlüssigkeit zu untersuchen.

Aber ich kann sagen, dass ich Spaß mit diesem Buch hatte - was wohl einen positiven Gesamteindruck rechtfertigt.

Der Schluss ist absolut gelungen und würdig. GANZ fieser Cliffhanger.


Nach einer gelungenen Steigerung im 2. Teil kann ich den Abschluss der Trilogie kaum erwarten. Mal sehen, wie die Autorin mit ihrer eigenen Steilvorlage umgehen wird.

1 Kommentar:

  1. Das Buch klingt richtig gut! Jetzt bin ich sehr neugierig:D
    Alles Liebe und hab einen wundervollen Abend!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen